Eltern wie Kinder

Der ganze Tag war irgendwie komisch. Ich hänge immer noch zwischen meinen Gefühlen. Meine Serie Apartment 23 habe ich zu Ende gesehen und prange jetzt eine neue an. Vielleicht. Denn ich finde keine gute mehr außer vielleicht Dads. Mein bester Kumpel hat sie mir empfohlen.
Also schaue ich da mal vorbei.
Das Haus verlassen habe ich nur, um Zigaretten zu holen.
Und da hab ich glatt einen 10€ - Schein verloren. Ich bin sofort losgedüst, um ihn zu finden. Als ich meine Hose auf dem Weg durchsuchte, bemerkte ich etwas in meiner kleinen rechten Tasche (keine Ahnung wofür die ist :D ) und fand zwei 1 Cent Stücke.
Der eine war wahrscheinlich für Pech und der andere für Glück im Pech. So hätte ich es mir nur erklären können.
Ab Mittag habe ich mich um meine Serie gekümmert. Ich begann die erste Folge (Pilot) zu schreiben, die ich dann noch mit meinem besten Kumpel demnächst bearbeiten will.
Heute hatte ich Stress mit meinem Vater, was ich nicht ganz verstehen kann. Weil ich wegen starker Rückenschmerzen nicht mit zur Baustelle kommen konnte (so nennen wir das neue Haus, das sich noch im Rohbau befindet) und mein Vater hat es nicht weiter angesprochen.
Ganz im gegenteil. Heute hat er mich nicht gefragt (obwohl er weiß, dass es mir gut geht), ob ich mitkomme. Wir beide gehen so stur damit um. Ich will, dass er fragt, ob ich mitgehe und bestimmt ist es andersherum bei ihm.
Ich verstehe nicht, warum sich meine Eltern wie Kinder benehmen.
In einem Moment sprechen sie über deine Reife und im anderen wie kindisch man doch sei. Aber genau diese zwei sind kindisch.
Ich habe aufgehört irgendwo einzustechen. Doch meine Mutter tut dies, und weil ich heute gelangweilt die Spülmaschine machte, drohte sie mir wegen meines Tonfalles mich raus zu schmeißen. kann das wahr sein? Sie behauptet (weil ich nicht bei der Baustelle bin), dass ich nicht arbeite. Ich sage ihr, dass ich am PC (also am Drehbuch) arbeite, aber ich bekomme deswegen nur arrogante Bemerkungen wie
"Das ist doch keine Arbeit" oder "Schreiben kann jeder" und das Beste ist "Wo ist das Arbeit? Sogar beim Kartoffelschälen brauchst du mehr Muskeln!". Ich verstehe die beiden echt nicht.
Es ist so, als ob die Welt auf dem Kopf steht.

Und noch etwas, was mich richtig aufregt:
Niemand hat richtig Respekt vor mir. Alle lassen mich einfach links liegen oder auf dem Teppich vergammeln wie der Dude in Big Lebowski.

Ich hab einfach kein Bock mehr auf die Ferien. Ich will wieder irgendwo Wer sein.

V

Meine eigene Serie!

Heute ist nicht viel passiert bei mir. Lag viel im Bett, habe meine neue Serie Apartment 23 geschaut und eben die Anmeldung für die Wahl als Wahlhelfer im September abgegeben. Das war es also.
Der einzige Kontakt zur Aussenwelt heute :D !
Dann, als ich wieder an Die wilden Siebziger gedacht habe, erschien mir eine Situation aus meinem früheren Leben (mein früheres Leben war gekennzeichnet durch sehr starken Drogenkonsum (Marihuana)) und hatte eine bestialisch gute Idee.
Es gibt doch nrwision! Eine Plattform, die auf im Fernsehen mit Videos bzw. Formaten läuft, die jeder einreichen kann!
Ich machte mich also an die Arbeit.
Bis vorhin beschrieb ich die Situation und die Figuren.
Es ist etwas an die wilden Siebziger angelegt. Aber dennoch ist es meine eigene Verwirklichung, die ich anstrebte. Morgen gehe ich dann zur ersten Folge. Ich will vorerst sieben Folgen machen
(Das hat was mit der Story zu tun^^ ).
Ich habe sogar schon einen Namen für die Serie: Desolated.
Und wenn es vielen Leuten gefällt, dann wird es eine zweite Staffel geben. Aber soweit bin ich noch lange nicht. Ich bin zwar gerade sowas von mit Adrenalin zugepumpt, aber ich will es erstmal bei einer Staffel mit sieben Folgen belassen. Ein Kumpel hilft mir beim Schreiben, wenn ich nicht weiter weiß. Und meine Mama hilft mir bestimmt auch .
Ich kann ja mal auch etwas inhaltliches in meinem Blog schreiben
Ich überlege es mir noch. Gute Nacht

V

PS: Warum es Desolated heißt, erzähle ich demnächst.