Kein Geld für den Held!

Hi! Heute verlief der Tag irgendwie komisch. Anfangs brachte ich knapp 5 Stunden um das Bett zu verlassen (Ich wachte früh auf, doch ich schaute noch meine Serie). Worst Week lief noch.
Doch nach kurzer Zeit (also nach 5 Stunden :D ) war sie beendet und ich ließ mich in den Tag reinpurzeln.
Ich machte mich schick, weil mich noch ein Probearbeiten warten ließ. Also zog ich mich lässig an (ich denke, wie jeder) und lief dann um die Mittagszeit zur Videothek. Doch angekommen musste ich etwas krasses feststellen. Die Dame vorne sah mich verblüfft an und erzählte mir, dass ich heute kein Probearbeiten hätte. Ich hatte natürlich nichts schriftliches, doch ich wollte sie überzeugen, dass es wirklich für heute geplant war Sie zuckte nur kurz mit den Schultern und wies ab.
Jedoch darf ich am Samstag kommen, weil ja heute ein anderes Mädchen gerade am Probearbeiten war, das ziemlich heiß ist.
Vorab: Ich war am Dienstag mit meinem besten Kumpel im Laden und wollten uns vorstellen. Die scheinbare Chefin vermittelte und sagte uns ganz offen, dass eine Frau bessere Chancen hat. Mein Kumpel gab auf, doch ich blieb weiter dran. Es kam nun zum Termin. Ich wollte den Termin am Freitag, weil ich am Samstag bei meinem Vater am neuem Haus arbeiten wollte. Der Termin mit mir und meinem Kumpel musste ich zwar canceln, aber er verstand es.
Und jetzt: Ich bekam dann am Abend eine WhatsApp Nachricht von der Dame (Ja!! WhatsApp!!). Der Chef (Ich dachte sie wäre die Chefin?) hätte sich schon entschieden. Ich musste also morgen (Samstag) nicht kommen. Ich war sehr sauer, weil ich ja niemandem von meinem Können überzeugen konnte. Ich schrieb also zurück und machte sie regelrecht fertig, bis sie mich blockte und sich als Armleuchter fühlte (hoffe ich doch!). Naja, dachte ich mir. Die Feministinnen-scheiße kann auch ohne mich angehen.
Ich ging zur Tankstelle, wo ich mich vor über einer Woche bewarb und fragte nach einer Antwort. Doch ich bekam keine. Der Tobias erzählte mir sogar, dass sie im Moment gar keinen Suchen (obwohl mein Vater einen Tag vor der Abgabe der Bewerbung von der offenen Stelle erzählte!). Ich wurde vorlaut und erzählte von meiner ersten Bewerbung von vor über einem halben Jahr, auf das ich auch keine Antwort bekam. Ich ging aus der Tür und beschimpfte ihn lauthals als Armleuchter.
Ja! Armleuchter! Das sowas mit einem Dreikinnbart überhaupt irgendwo arbeiten darf!
Ich beruhigte mich, indem ich zu meinem besten Kumpel ging, Basketball spielte und The Evil Within spielte.
Das lenkte mich ab und brachte mich auf andere Gedanken wie Sport, Spiel und Spaß mit den Damen

V

Aller Anfang ist schwer

Nun sitze ich hier an meinem Schreibtisch am Abend des letzten Sommers als Schüler und schreibe an meinem Blog. Es ist zwar nicht mein erster Blog, aber mein erster Blog, den ich wirklich täglich (fast, weil ich eh irgendwelche Versprechungen nicht einhalten kann :D ) füllen möchte.
Ich möchte vorerst erzählen, wer ich eigentlich bin.
Ich bin 19 Jahre alt und gehe auf ein Gymnasium in NRW. Die 13. Klasse bricht bald an und ich kann es echt nicht erwarten, dass das Jahr auch schon um ist. Aber andererseits auch nicht. Es ist für mich schwer mit Veränderungen klar zukommen. Aber ich möchte mich dagegen stellen und fange sogar mit einem Blog an (Mein Gott bin ich stolz auf mich! :D ).
Also: Freunde hab ich keine. Nur Kollegen. Ich hab vielleicht einen einzigen besten Kumpel (glaube ich ). Naja, der ist sehr verpeilt und sehr faul (sogar fauler als ich! ). Mein Leben ist für mich langweilig geworden. Nein. Eigentlich war es für mich schon immer langweilig gewesen. Deswegen habe ich auch zu Drogen gegriffen. Was heißt Drogen? Ich habe gelegentlich einen Joint geraucht. Seitdem ich damit aufgehört habe waren die letzten Jahre so verschwommen und ich möchte nun alles klar erkennen. Und damit ich weiß, was genau passierte, schreibe ich diesen Blog. Wenn jemand diesen Blog liest ist es schön für ihn. Ich schreibe ihn eigentlich nur für mich selbst (Deswegen gibt es solche Klammern :D (Diese geben meine Gedanken wieder)).
Heute habe ich meinen Bart abrasiert, den alle irgendwie hässlich finden. Ich wollte ihn eigentlich behalten, doch ich rasierte ihn ab, damit ich meine Ruhe habe. Doch er wird wieder zurückkehren (I´ll be back! ).
Gleich schaue ich etwas fern und schaue auch meine Serie Worst Week mit Kurtwood Smith.

V